Zentralschweizer Rekord an Neuwohnungen

Die Bauwirtschaft freuts: In unserer Region wird massiv gebaut. Es zeichnet sich ein Rekord an Neuwohnungen ab. Die Preise steigen aber langsamer.

Eigentlich hätten sich die Preise für Wohnimmobilien in der Zentralschweiz abkühlen sollen. Tatsache ist aber, dass die Preise in begehrten Zentralschweizer Regionen so stark stiegen wie sonst nirgends in der Schweiz. Patrick Schnorf, Immobilienexperte beim Beratungsunternehmen Wüest & Partner, erklärt, dass unsere Region zum einen einen gewissen Nachholbedarf bei den Preisen hatte. Zum anderen aber wachse die Wirtschaft stärker als erwartet. Dadurch mache sich ein gewisser Wohlstandseffekt bemerkbar. Immer mehr Menschen könnten es sich so leisten, eine Wohnung zu kaufen und diese allein zu bewohnen.

Der Immobilienexperte rechnet damit, dass die Preise an wirklich exklusiven Lagen weiter steigen werden. Allerdings nicht mehr derart stark. In der Stadt Luzern seien in den letzten Jahren Preisschübe zwischen 6 und 8 Prozent registriert worden. Diese dürften sich dieses Jahr allerdings spürbar reduzieren. Dies, weil in den letzten zwei Jahren sehr viele neue Wohnungen auf den Markt gekommen sind. Und das wirke sich in der Regel dämpfend auf die Preisentwicklung aus.

Alleine in der Stadt Luzern wurden 2012 870 neue Wohnungen verkauft. Ähnlich viele dürften es 2013 gewesen sein.

Quelle: Neue Luzerner Zeitung

20.2.2014

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde