Zunft zur Emme will sich verjüngen und vermehren

Fasnächtliche Vorfreude und gute Laune am Bott der Zunft zur Emme, das am 16. November 2018, traditionsgemäss im Alters- und Pflegeheim «Alp» durchgeführt wurde.

Den Auftakt bildete ein Apéro, zu dem auch die Partnerinnen und Partner der Zünftler eingeladen waren, und nach einem Dreigang-Menü aus der hervorragenden «Alp»-Küche, mit Fondue Chinoise als Hauptspeise, wurde der «geschäftliche Teil» in Angriff genommen.

Erster Höhepunkt war der Samichlaus-Besuch. Die Zünftler mit Präsident Roger Reinmann konnten viel Lob entgegen nehmen, mussten aber auch einige Kritik einstecken. Der Samichlaus gab zudem gute Tipps, was besser gemacht werden sollte. «Ihr müsst euch verjüngen und vermehren», mahnte der bärtige weise Mann, wobei er unter «vermehren» die Werbung von Neumitgliedern jüngerer Jahrgänge verstand.

Mit der Neuaufnahme und Vereidigung von Mirella Corro, die nach einem Jahr Probezeit zum Vollmitglied der Zunft ernannt wurde, konnte bereits ein erster Schritt zur Verjüngung getan werden. «Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, soll sich doch bei mir oder einem ihm bekannten Zunftmitglied melden und sich über den Zunftbetrieb informieren lassen», appellierte Reinmann im Rahmen seiner Begrüssung. «Es ist damit noch überhaupt keine Verpflichtung verbunden.»

An der Fasnacht 2019 wird die Zunft zur Emme an möglichst vielen kommunalen Fasnachtsereignissen sowie weiteren fasnächtlichen Veranstaltungen mit dabei sein. So war zum Beispiel eine Delegation an der Inthronisation der Höckeler-Zunft Neuenkirch mit dabei. «Nur einen Zunftmeister oder eine Zunftmeisterin können wir dieses Jahr leider nicht stellen», sagte Reinmann.

4.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.