Zwei Unfälle auf der Autobahn Dagmersellen und Inwil

Heute Morgen ist es auf der Autobahn A2 und A14 zu je einem Unfall gekommen. Drei Personen wurden dabei verletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 65‘000 Franken. Die beiden Unfälle führten zu Rückstau im Morgenverkehr.

Dagmersellen, Autobahn A2

Am Freitag, 7. Dezember 2018, kurz nach 06:00 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Autobahn A2 in Dagmersellen Richtung Basel. Dabei kam es zu einer Auffahrkollision mit einem Lastwagen. Der Autofahrer fuhr anschliessend weiter, kollidierte mehrmals mit den Leitplanken und fuhr gegen die rechte Böschung. Schlussendlich kam das Fahrzeug über 500 Meter nach dem Kollisionsort, ausserhalb der rechtsseitigen Leitplanke, zum Stillstand.

Als Unfallursache steht ein medizinisches Problem des Autofahrers im Vordergrund. Er wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 20’000 Franken.

Inwil, Autobahn A14

Um ca. 06:45 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Autobahn A14 in Inwil Richtung Luzern. Der Verkehr geriet ins Stocken, worauf er sein Auto abbremsen musste. Der hinter ihm fahrende Lieferwagen prallte daraufhin trotz eingeleiteter Vollbremsung gegen das Heck des Personenwagens. Eine nachfolgende Autofahrerin wurde von der Kollision überrascht und prallte gegen das Heck des Lieferwagens. Beim anschliessenden Ausweichmanöver touchierte sie ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrendes Auto.

Zwei Personen wurden beim Unfall leicht verletzt. Alle vier beteiligten Fahrzeuge mussten aufgeladen werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 45‘000 Franken.

Die beiden Unfälle führten zu Rückstau im Morgenverkehr.

Quelle: Luzerner Polizei

Bilder ZVG: Luzerner Polizei

7.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.