Christmas-Show im Circus Royal

Circus Royal Programm 2018

Circus Royal

Circus Royal

Bild Youtube

Vom 1. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019, jeweils um 15.00 und 20.00 Uhr zeigt Circus Royal sein neues Weihnachts-Programm mit internationalen Stars der Manege auf Parkplatz «Mooshüsli».

Die Weihnachts-Show des Circus Royal steht unter dem Motto «Emotionen». Mit dem diesjährigen Programm will der Zirkus seine Besucherinnen und Besucher zum Staunen, Lachen und Träumen einladen und in ihre Kindheit zurückversetzen. 55 Jahre Circus Royal. Immer wieder neu, faszinierend, echt und unverfälscht.

Jahr für Jahr präsentiert die Crew vom Circus Royal ein internationales Programm auf höchstem Niveau. Direktor Oliver Skreinig ist stolz, in der heutigen Zeit, einen Zirkus von europäischem Format in Luzern zu präsentieren und heisst das Publikum, auch im Namen und in Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Direktor Peter Gasser, herzlich willkommen.

Das Programm ist vielfältig: Oliver Skreinig selbst tritt mit Altweltkamelen, Pferden und Ponys auf tiergerechte Art und Weise auf. Anmutig und elegant präsentiert sich Rafael Gonzalez aus Mexiko an weissen Bändern. Der junge italienische Clown Alan Rossi begeistert die kleinen und grossen Zuschauer mit niveauvollen Spässen. Die Truppe Bilal aus Marokko baut arabische Menschen-Pyramiden und wirbelt mit fast unglaublichem Tempo durch die Lüfte. Mit Carole Pinder und ihrem kleinen, frechen Vierbeiner wird das Publikum Tränen lachen. Brandon Popov, ein Jongleur der Meisterklasse, überzeugt mit Schnelligkeit und grossem Können. Die Familie Igen aus Deutschland zeigt, wieviel Spass Ziegen und Hunde am Manegen-Auftritt haben. Einer der besten Seiltanzartisten ist Yosvany Rodriguez. Er beherrscht als einer der wenigen Artisten seiner Sparte den Vorwärts- und Rückwärtssalto. Begleitet wird die Show vom grossen Showballett aus der Ukraine.

Video ZVG: Circus Royal

6.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.