Franz Bleisch ist Zunftmeister der Mättli-Zunft Littau

Mättli Zunft Littau

Mättli Zunft Littau

Zunftmeisterpaar 2019 Franz und Lisbeth Bleisch. Bild ZVG Mättli Zunft

Die Littauer Mättli-Zunft hat einen neuen Zunftmeister. In einer feierlichen Zeremonie wurde der Reussbühler Schreinermeister Franz Bleisch am Samstag inthronisiert.

Ständerat Damian Müller und Stadträtin Franziska Bitzi-Staub wohnten den Feierlichkeiten im Stadtteil Littau bei und freuten sich zusammen mit rund 150 Gästen über die Amtseinsetzung des neuen Fasnachtsfürsten. Zeremonienmeister Rolf Glauser und Herold Peter Bützer führten am Nachmittag durch die traditionelle Inthronisierung in der Aula des Dorfschulhauses, Roland und Regula Buob waren am Abend für den reibungslosen Ablauf der festlichen Inthronisationsfeier im Zentrum St. Michael zuständig.

Der neue Zunftmeister Franz Bleisch erhielt von seinem Vorgänger Roli Odermatt die Fasnachts-Insignien Kette, Umhang, Hut mit Federbausch und das Vreneli überreicht. Auch seine Frau Lisbeth sowie das neue Weibel-Paar Daniel und Beatrice Steger wurden mit Umhang und Kette ausgerüstet. Bis zur Fasnacht und dann durch die fasnächtlichen Tage werden sie begleitet und unterstützt durch die drei neuen Knappen Adrian Alili, Roberto Pegoraro und Mario Poppler.

Zum feierlichen Teil im Littauer Dorfschulhaus gehörte auch die Aufnahme der fünf bisherigen Knappen René Baumann, Servan Dominguez, Stefan Imgrüth, Carlos Gonzalez und René Rösli als neue Zünftler. Begleitet von den beiden Guggenmusigen Löchlitramper und Rotseemöven auf dem Weg ins Zentrum St. Michael nahmen das Zunftmeister- und das Weibel-Paar danach in einer Kutsche erstmals die Huldigungen der Littauer Bevölkerung entgegen.

Franz Bleisch ist seit 2002 Mitglied der Mättli-Zunft und amtete 2014 bereits als Weibel des damaligen Zunftmeisters Roland Buob. Seit 1992 betreibt der Reussbühler ein eigenes Schreinerei-Unternehmen mit 15 Angestellten. Die Höhepunkte der Littauer Fasnacht sind der grosse Umzug am Fasnachtssonntag, die Kinderfasnacht am Schmutzigen Donnerstag sowie die Ruopigen-Guggete und der anschliessende «zünftige Maskenball» am 23. Februar.

11.1.2019

Dem Luzerner Fasnachtshimmel zu wir streben – aus «Lohengrin»