Frühlingsgefühle und Familienplanung im Tierpark Goldau

Bartgeier

Bartgeier Tierpark Goldau

Für das Bartgeierpaar Mascha und Hans ist die Zeit der Romantik bereits vorbei. Sie sind seit Dezember fleissig am Brüten und erwarten Mitte Februar ihren Nachwuchs.

Bartgeier Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Wildkatzen

Wildkatzen Tierpark Goldau

Das Traumpaar im Natur- und Tierpark Goldau sind ganz klar die Wildkatzen. Sie haben 2018 nicht nur für eine filmreife Romanze, sondern auch für überraschenden Nachwuchs gesorgt.

Wildkatzen Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Rotfüchse

Rotfüchse Tierpark Goldau

Auch Konflikte haben ihren Platz in einer glücklichen Beziehung. Die Rotfüchse im Tierpark Goldau zeigen, wie es geht.

Rotfüchse Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Schwarzstörche

Schwarzstörche Tierpark Goldau

Die zwei Schwarzstörche sind fleissige Eltern und beginnen bald mit der Paarungszeit. Vielleicht erfreuen sie die Besucherinnen und Besucher auch in diesem Jahr mit Nachwuchs.

Schwarzstörche Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Murmeltier

Murmeltiere Tierpark Goldau

Familie Murmeltier befindet sich zwar momentan noch im Winterschlaf, sie werden aber gleich nach dem Aufwachen mit der Familienplanung starten.

Murmeltiere Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Baummarder

Baummarder Tierpark Goldau

Die beiden Baummarder müssen sich noch etwas gedulden: Ihre Paarungszeit ist erst im Hochsommer.

Baummarder Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Singschwäne

Singschwäne Tierpark Goldau

Sie sind das Symbol für Romantik überhaupt: Die Singschwäne sind sich ein Leben lang treu und begrüssen sich nach jeder Trennung mit lautem Gesang.

Singschwäne Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Kolkraben

Kolkraben Tierpark Goldau

Das Kolkrabenpaar baut fleissig an seinem Nest, auch diese Vögel bleiben sich ihr Leben lang treu und sind entgegen ihrem Ruf sehr fürsorgliche Eltern.

Kolkraben Tierpark Goldau. Bild ZVG Tierpark Goldau

Dem Luzerner Sternenhimmel zu wir streben - Aus «Lohengrin»